Pfifferlingssüppchen deluxe

Von Juni bis August ist Zeit für Pfifferlinge – und für dieses Rezept von meiner Mutter. Ich sage nur eins: köstlich. Wenn ihr Hilfe beim Pfifferlingsputzen habt, schafft ihr locker die 24minutes, ansonsten ist es leicht 24+.

 

Rein da:

40 g Butter

3 Schalotten

200g Pfifferlinge

1 TL Tomatenmark

eine kleine ausgedrückte Knoblauchzehe

1 Lorbeerblatt

Ein kleines Glas Weißwein

0,5 l Fleischbrühe

300 ml Sahne

1 EL Speisestärke

 Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat (für 6 Pers.)

So geht`s:

Zunächst die Pfifferlinge abbürsten bzw. erdige Pfifferlinge kurz abwaschen und auf jeden Fall abtrocknen, damit sie nicht aufschwämmen. Große Pfifferlinge in kleinere Stücke schneiden.

Schalotten häckseln und in der Butter andünsten, 2/3 der Pfifferlinge dazu geben und kurz mitdünsten lassen. Im nächsten Schritt den Teelöffel Tomatenmark einrühren, danach ¾ Glas Weißwein, Brühe, Knoblauchzehe und Lorbeerblatt zugeben und ca. 5 Minuten kochen lassen. Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen. In dieser Zeit das restliche Viertel Glas Wein mit dem EL Speisestärke mischen und zugeben, danach die Suppe im Mixer zerkleinern.

 

Wer es ganz fein mag kann die Suppe nun noch durch ein Sieb passieren.

Die restlichen Pfifferlinge dazu geben, mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Dazu passt hervorragend geröstetes Knoblauchbrot (Mit Knoblauchzehen über eine Brotscheibe reiben, dann Knoblauchzehen in Öl in einer Pfanne schwenken, Brot hinzugeben und anrösten).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0