Dreierlei Pastinakenchips

Gemüsechips bereite ich nicht nur für Gäste, sondern auch abends für mich als kleinen Abendsnack zu. Achtung, Suchtfaktor!

 

Rein da

 2 Pastinaken/Person

 

Würze „Hot“: geräuchertes Paprikapulver (mild oder scharf), Salz

Würze „Bollywood“: Garam Masala-Pulver, Salz

Würze „de luxe“: Trüffelöl, Meeressalz

In einem gut sortierten Supermarkt findet ihr sowohl Öl als auch die Gewürze.

 

Pastinaken mit einer Bürste säubern, müssen nicht geschält werden. Möglichst dünn hobeln oder mit einem Messer in feine Scheiben schneiden.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Chips zuzubereiten.

 

Frittieren in der Pfanne, das geht ganz fix und ist easy (24minutes Variante)

Genügend Öl in die Pfanne geben und ca. 3-5 Minuten frittieren. Die Chips sind fertig, wenn sie goldbraun sind.

Dann abtropfen lassen/abtupfen und würzen (siehe unten).

 

Im Backofen bei 180 Grad Ober-Unterhitze (Variante „nicht ganz 24minutes“)

Vorbereitung: Pastinaken in eine Tupperdose geben, Öl und Salz drüber, Deckel drauf und ordentlich schütteln. Dann die Pastinakenscheiben ohne Überlappung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

 

Ich backe dann erst 25 Minuten in der Backofenmitte und gebe – wenn überhaupt nötig, die Chips weitere fünf Minuten unter Dauer-Beobachtung nach oben. Bitte allgemein ab und zu einen Blick in den Ofen werfen. Nichts ist nerviger, als wenn die Chips auf den letzten Metern zu braun werden.

 

Und nun die Krönchen:

Würze „Hot“: Mit geräuchertem Paprikapulver (mild oder scharf, beides schmeckt) und Salz bestreuen.

Würze „Bollywood“: Mit Garam Masala-Pulver und Salz bestreuen.

Würze „de luxe“: Eignet sich nur für die Backofenvariante. Anstatt normalem Öl eben Pastinaken mit Trüffelöl mischen und ab in den Ofen. Nach dem Backen je nach Geschmack mit Meeressalz nachwürzen..

 

Ich kann Euch gar nicht sagen, wer mein Favorit ist, ich empfehle alle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0