Pastinakensüppchen

Eine alte Rübe, aber trotzdem ganz schön sexy. Von Oktober bis ca. März hat sie Saison, deswegen schnell ein Süppchen kochen!


Rein da:

700 g Pastinaken, 1 Zwiebel

1,2 l Gemüsebrühe, 100 ml Schlagsahne, 60 g Butter

Salz, Pfeffer, Muskatpulver,

 

on top:

crunchy Pumpernickelbrösel (6 Pumpernickeltaler), fruity: Apfel (2 Stück)

decorative: Thymianzweige (optional)

 

So geht`s:

Zwiebel und Pastinaken würfeln, Zwiebel glasig andünsten, Pastinaken 3 Minuten dazu geben. Brühe dazu gießen und 10-15 Minuten köcheln lassen.

Nun die Pumpernickel-Taler zerbröseln und in Butter anrösten, Apfel würfeln und kurz mitbraten.

Die Suppe kann nun püriert werden. Sahne dazu geben und noch einmal den Pürierstab in den Topf halten (dann wird die Suppe lecker schaumig). Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zusammen mit den Toppings anrichten. Guten Appetit!

(Für 6 P., bzw. Reste einfach einfrieren)

 

Praktische Resteverwertung:

Aus den restlichen Pumpernickeltalern (in einer Verpackung sind 25-30 Stück) lassen sich einfach kleine leckere Appetizer oder eine bunte Abendbrot-platte basteln. Varianten:

  • etwas dicker mit Butter bestreichen und Kräutersalz drauf streuen
  • mit Frischkäse, Lachs und Meerrettich-Klecks
  • Ziegenfrischkäse und Feigensenf-Tupfer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0